Queemu Ernährungsberatung & Naturheilpraxis

 

Nuss- & Saatenbrot

Low-Carb, gute Fette und Eiweißpower versprechen langanhaltende Sättigung

- auch für die ketogene Ernährung geeignet.


Zutaten für einen Brotlaib:

Variante 1: 70 g Nussmischung (z.B. Walnüsse, Pekannüsse, Mandeln), 150 g Sojaschrot, 80 g Leinsamen ganz, 60 g schwarzer Sesam, 40 g Flohsamenschalen, 30 g Chiasamen, 5-10 g Salz, 20 g Lezithin, 30 ml Oliven- oder Rapsöl, 350 ml Wasser, optional 10 ml Reissirup.

Variante 2: 70 g Pinienkerne, 150 g Mandeleiweiß, 80 g Leinsamen geschrotet, 60 g Hanfsamen geschrotet, 40 g Flohsamenschalen, 30g Chiasamen, 5-10 g Salz, 20 g Lezithin, 30 ml Oliven- oder Rapsöl, 350 ml Wasser.

Variante 3: 70 g Kürbiskerne, 100 g Mandeleiweiß, 50 g Kürbiskernmehl, 80 g Leinsamen geschrotet, 60 g Hanfsamen geschrotet, 40 g Flohsamenschalen, 30 g Chiasamen, 5-10 g Salz, 20 g Lezithin, 30 ml Oliven- oder Rapsöl, 350 ml Wasser.

                 Variante 1                                                       Variante 2                                                   Variante 3


zur Symbolerklärung hier klicken


Hinweis:  Personen mit Gichtproblemen sollten wegen des Sojaschrotes (Hülsenfrucht) vorsichtshalber die Varianten 2 oder 3 wählen.


Da hier so viele Varianten möglich sind, gebe ich die Energiewerte für einen Brotteig nur größenordnungsmäßig an.

Das gesamte Brot hat ca. 2400 kcal, 200 g Fett, 105 g Eiweiß, 35-40 g Kohlenhydrate, 70 g Ballaststoffe.


Zubereitung: 

Vorbereitung ca 15 Min.; Backzeit: 90 Min.  Für Variante 1 muss noch eine Quell-/Ruhezeit von 3 h hinzugefügt werden

  1. Nusskernmischung grob hacken. Zusammen mit allen weiteren Trockensubstanzen in eine große Schüssel geben und gründlich durchmischen.
  2. Nun die flüssigen Substanzen abmessen und zu den trockenen Substanzen geben. Die Mischung gründlich durchkneten bis ein homogener Brotteig entstanden ist (ca. 3-5 Min).
  3. Eine kleine Kastenform mit Öl ausfetten. Teigmischung einfüllen.
  4. Variante 1 sollte 3 h an einem warmen Ort stehen um den Samen die Möglichkeit zu geben gut zu quellen. Dies ist bei Varianten 2 und 3 nicht erforderlich, da durch Verwendung von geschrotetem Leinsamen und Hanfsamenschalen eine stärkere Quellung schnell erfolgt.
  5. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Brotmischung auf einem Rost auf der mittleren Schiene backen. Optional kann der Brotteig nach ca 45 Min aus der Brotkastenform herausgenommen werden, Brotlaib auf den Rost zurückgeben und dann für weitere 45 Min zu Ende backen. Achtung: Variante 1 ist sehr locker und bricht leicht.
  6. Nach Ablauf der Backzeit das Brot auf einem Blech vollständig auskühlen lassen.
  7. Das Brot läßt sich sowohl trocken im Kühlschrank aufbewahren oder portionsweise einfrieren. Ich persönlich esse ein Teil des Brotes aus dem Kühleschrank. Ein Teil wird eingefroren. Da ich meist die dreifache Menge Teig ansetze und diese dann auf 2 große Kastenformen zum Backen verteile, spare ich um Weiteren Zeit für die Brotherstellung.

Viel Spaß beim Backen und Probieren!